Verfasst von: Hao | 22. Mai 2018

Geschafft


 

Dienstag, 22. Mai 2018

Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist! Psalm 32,1

Jesus sagt über die Frau: Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel geliebt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig. Lukas 7,47

Zwei Männer sitzen sich im Zug gegenüber. Der Jüngere ist seltsam angespannt und nervös. Der Ältere versucht behutsam ein Gespräch. Nach einigen Sätzen bricht es plötzlich aus dem jungen Mann heraus: „Ich war längere Zeit im Gefängnis. Ich habe durch meinen unguten Lebenswandel mein Leben zerstört und meine Eltern bis an den Rand der Verzweiflung gebracht. Nun fahre ich nach Hause. Aber ich kann nicht erwarten, dass meine Eltern mir einfach verzeihen und mich wieder aufnehmen. Darum habe ich sie im letzten Brief um ein Zeichen gebeten. Unser Haus liegt an dieser Bahnlinie.

Im Garten steht ein großer Apfelbaum. Wenn ich nach Hause kommen darf, sollen meine Eltern in den Baum ein weißes Leinentuch hängen. Wenn der Baum leer bleibt, weiß ich Bescheid und fahre irgendwohin. Jetzt kommt bald der Garten. Ich bin so aufgeregt und mag gar nicht hinschauen. Wollen Sie es für mich tun?” Der ältere Mann schaut hinaus. Die Spannung steigt. Da kommt der Garten, der Apfelbaum ist voller weißer Tücher. „Sie dürfen heimkommen!” Dem jungen Mann laufen die Tränen über das Gesicht: „Ein Glück, sie vergeben mir!”

Auch wir sitzen mit unserer Schuld im Lebenszug. Wir haben Gott tief gekränkt mit unserer Sünde und Schuld, mit unserem Ungehorsam und Eigenwillen. Aber Gott gibt uns sein Zeichen. Am Kreuz von Golgatha hat Gott uns sein sichtbares Zeichen der Vergebung aufgerichtet. Dort am Kreuz hängt Jesus, der unsere Sünde trägt und sühnt. Gott will uns vergeben, und wir dürfen heimkehren. Der Baum des Lebens hängt voller weißer Tücher und lädt uns ein, zu kommen und Vergebung zu finden.

„Sind Sie sich wirklich sicher, dass sie die Tour schaffen werden?“ Die Anfrage stellt mir Torsten Kniep nicht umsonst. Der Dipl-Bergin und zuständiger Mitarbeiter der Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH in Mosleben sieht es mir offensichtlich an, dass ich derzeit gesundheitlich nicht unbedingt „gut drauf bin“. Ich habe mich zu einer Führung durch den Schacht Marie angemeldet, nichtsahnend was da so auf mich zukommen wird.

Bei der Anmeldung war ich gesundheitlich noch gut drauf, doch heute sieht es nicht mehr so ganz rosig mit mir aus. Mein Lumbago macht mir immer noch sehr viel zu schaffen und lässt mich, auch wenn ich es nicht wahrhaben will, immer der letzte sein. Doch ich beiße die Zähne zusammen, als um 11 Uhr nach einem hochinteressanten Vortrag in die 320 Meter tiefe Unterwelt eingefahren wird. Vorher wird die Gruppe noch incl. der Unterwäsche bergbaumäßig eingekleidet.

Was mich da an visuellen Eindrücken erwartet, hätte ich mir nicht im Traum vorstellen können. Mit zwei PKWs fahren wir durch ein Labyrinth von riesigen breiten Stollen, um dann an besonderen Stellen auszusteigen, denn nicht alle Orte kann man mit dem Auto erreichen.

Gegen 14 Uhr erreichen wir wieder das Sonnenlicht, um dann nach dem Umziehen bei einem Imbiss offene Fragen zu stellen. Es war für mich sehr anstrengend, weil mein Lumbago nebst der so verachteten Polyneuropathie, die mich mal wieder mehr als schwanken ließ, mir ordentlich zu schaffen machte, bevor ich wieder das Sonnenlicht sah. Dennoch aber ich habe es nicht bereut. So Gott will und wir leben, war diese Exkursion nicht die einzige Aktion, die ich mit dieser Gruppe unternommen habe, ließ ich mich doch sofort in ihren Newsletter eintragen. Ich bin wirklich geschafft, auch wenn man es mir nicht unbedingt auf dem Bild ansieht. Ein ausführlicher Film wird hier in Kürze folgen.

Advertisements

Responses

  1. Doch! Man sieht es Dir auf dem Bild an. Es wird Zeit, dass Du mal wieder richtig schläfst.
    Ich werde es IHM noch einmal ans Herz legen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: