Verfasst von: Hao | 7. Januar 2018

Christlicher Energieausgleich


Sonntag, 7. Januar 2018

Des Menschen Geist muss davon, und er muss wieder zu Erde werden; dann sind verloren alle seine Pläne. Psalm 146,4

Wer von euch vermag durch Sorgen seiner Lebenszeit auch nur eine Elle hinzuzufügen? Matthäus 6,27

Vom Leben ausgeschlossen, sagen Krankheit und Alter.
In Sorgen eingeschlossen, kreisen ängstliche Gedanken.
Gute Zeiten abgeschlossen, neue Lebensräume zugeschlossen.
Sehnsucht aufgeschlossen, Hoffnung drängt an die Tür.
Die Frage steht auf: Wer hat den Schlüssel?
Wer schließt das Leben auf und den Tod zu?
Wer schließt das Scheitern aus und das Gelingen ein?
Wer schließt mich in seine Lebensarme?


Das neue Predigtjahr fängt ja „gut“ ein. Da fahre ich fröhlich mit meinem ollen Golf nach Braunschweig, ja, ich kann tatsächlich noch fahren, da bekomme ich, als ich im Gemeinderaum der dortigen Landeskirchlichen Gemeinschaft Platz nehme, plötzlich einen solchen Kröch, dass mir Hören und Sehen vergeht. Ich denke schon, dass es sich heute wohl mit dem Predigen wohl erledigt hat, denn mit diesem Bellen geht nun gar nichts mehr. Doch nach einem Glas warmen Wasser und einem Lutschbonbon entspannt sich die Hustensituation merklich. Und als ich dann mit einem zweiten Glas ausgerüstet die Kanzel besteige, ist die Welt wieder in Ordnung, denn der Husten ist so schnell wieder weg, wie er auch gekommen war.

Und er blieb auch abwesend. Ich sage es ja immer schon: Der beste Platz ist immer, nein, nicht an der Theke, sondern ausschließlich unter bzw. auf der Kanzel. Nach einer absolut hustenfreien Predigt nehme ich im gleichen Raum noch einen anderen Platz ein, an dem ich mich ebenfalls äußerst wohlgefühlt habe. Ist aber auch kein Wunder, oder? Das war mal wieder großartiger „christlicher Energieausgleich“, den ich so sehr liebe.

Auch wenn ich jetzt vielleicht Druck von einigen Lesern bekomme sollte: Ich habe mich über die Meldung, die ich heute in der Zeitung lese, gefreut.

Vor einigen Wochen hatte ich noch eine ganz andere Meinung zum Thema Wölfe in Deutschland, aber nachdem ich mich kürzlich ausführlich mit einem Schäfer unterhalten habe, muss ich umdenken. Und ich habe es auf Grund der neuen Sachlage nicht bereut. Es reicht, wenn man Wölfe im Zoo sehen kann, sie brauchen nicht in der freien Natur ihr Unwesen treiben.

 

Advertisements

Responses

  1. Sehr gute Predigt, sie hat mir aus dem Herzen gesprochen. Danke

    Gefällt mir

  2. Wie gut, dass sich dein Kröch gelegt hat, dass du predigen konntest!
    Vielen Dank! Da kann man sich glücklich schätzen, diese besondere Quelle
    gefunden zu haben. Ich kann da nur singen alle meine Quellen entspringen in dir, oh großer Gott!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: