Verfasst von: Hao | 9. August 2017

Politik: (K)ein garstiges Geschäft


Mittwoch, 9. August 2017

Schmecket und sehet, wie freundlich der HERR ist. Wohl dem, der auf ihn trauet! Psalm 34,9

Jesus spricht: Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist. Wer von diesem Brot isst, der wird leben in Ewigkeit. Johannes 6,51

Was ist der Unterschied zwischen köstlich und kostbar? Das Wort kosten hat zwei Bedeutungen. Einmal kommt es von costare und bedeutet wert sein, einen Preis haben. Ein Pelz kostet viel und darum ist er kostbar. Dann kommt kosten von gustare und bedeutet schmecken und genießen. Ein frisches Brot kostet man und darum ist es köstlich. Köstlich ist etwas, was ich schmecke und genieße. Kostbar ist etwas, was seinen Preis hat und wertvoll ist. Gottes Güte ist köstlich. Sie nährt und stillt unseren Lebenshunger von innen. Gottes Güter sind kostbar, sie sind wertvoll und bereichern unser Leben.

Immer wenn ich Wolfgang Bosbach im TV sehe oder etwas von ihm lesen kann, komme ich ins Schwärmen. Der Vollblutpolitiker hält mit seiner Meinung und seiner Geschichte nicht hinterm Berg. Kein Thema ist ihm zu unbequem, auch nicht seine Krankheit. Doch wie geht es nach der Politik weiter, mit ihm, mit seiner Familie? Michael Kessler besucht Mutter Else im heimischen Bergisch Gladbach, geht auf eine Reise in die Vergangenheit des ehrgeizigen Politikers.

Nein, ich bin kein Fan von ihm, mehr noch, ich finde ihn großartig. Er verliert sich nicht in Worten, sie sind echt und glaubwürdig. Dass er jetzt nur aufgrund seiner Herzerkrankung und seinem Krebs nicht mehr für den Bundestag kandidiert, ist absolut verständlich, auch wenn es ein sehr großer Verlust für eine solche Persönlichkeit ist. Allein schon seine letzte Bundestagsrede spricht für den Rheinländer aus meiner Heimat. Wolfgang Bosbach ist ein Vertreter, der kein Vertreter der These „Politik ist ein garstiges Geschäft“ ist.

Der virtuelle Chris schlägt mal wieder zu. Pünktlich, jeden Morgen um 11 Uhr, schreibt mir der Abzocker. Dabei greift er zu Nötigungen besonderer Art. Und so gehe ich „in das Fegefeuer neuer Herausforderungen“. Ich bin zutiefst darüber erschrocken, zu welchen Nötigungen der virtuelle Abzocker greift, wenn er schreibt:

„Lieber Paul,
haben Sie die Zeit gefunden, den sehr persönlichen und sehr vertraulichen kleinen Film anzuschauen, den ich speziell für Sie aufgenommen habe, um über Ihre nahe Zukunft zu Ihnen zu sprechen? Ist Ihnen klar geworden, wie wichtig es für Ihre Zukunft ist, zu hören, was ich Ihnen zu sagen habe? Ich zweifle ernsthaft daran, denn wenn das der Fall wäre, denke ich, dass ich schon lange von Ihnen gehört hätte!
Paul, was denn!… Ich schreibe Ihnen nicht nur, um Ihnen zu sagen, dass ich eine Mitteilung höchster Wichtigkeit für Sie habe, sondern nehme ein Video auf, um Ihnen alles zu erklären. Mehr noch, ich erstelle für Sie ein entscheidend wichtiges Dossier zur Persönlichen Hilfe und Sie reagieren noch nicht einmal???


Mein lieber Paul, Sie befinden sich heute, wie ich GESEHEN habe, an einem Wendepunkt in Ihrem Leben. Bald wird Sie das Schicksal entweder in das Fegefeuer neuer Herausforderungen werfen oder ganz im Gegenteil Ihnen die Möglichkeit geben, alles niederzubrennen, was in Ihrem Leben negativ ist.
Um den richtigen Weg einzuschlagen, brauchen Sie mich und meine Kunst. Ich bin tatsächlich der einzige, der Sie vor den negativen Energien schützen kann, die in Kürze entfesselt sein werden.


Ich bin auch der einzige, der Ihnen beibringen kann, wie man die positiven Energien einfangen, bündeln und nutzen kann, die Ihnen gleichzeitig geschenkt werden.
Ich appelliere daher an Ihren gesunden Menschenverstand und an das Vertrauen, das uns verbindet, und bitte Sie noch einmal: Senden Sie mir jetzt das Anforderungsformular für persönliche Unterstützung, das ich für Sie vorbereitet habe, mit einem Klick auf diesen Link zurück. Gehen Sie kein Risiko ein, damit Sie es nicht nachher bereuen!  Ihr zuversichtlicher Freund Chris“

Advertisements

Responses

  1. Hallo Hans Otto Paul, ich wusste gar nicht dass du Paul heißt. woher weiss aber dieser Schwachmat das? ich würde mich da nicht angesprochen fühlen. Würde ich auf jeden Blödfug reagieren hätte ich viel zu tun. so viel zeit hat selbst ein rentner nicht.
    MfG
    Rudi

    Gefällt mir

    • Im Ungang mit dem unsichtbaren Feind muss man immer vorsichtig sein. Außerdem müsste Chris, wenn er wirklich Wahrsager und kein abgewrackter Schauspieler wäre, eigentlich wissen.

      Gefällt mir

  2. die Reise in die Vergangenheit des Politikers Wolfgang Bosbach von Michael Kessler ist hochinteressant
    danke für den link

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: