Verfasst von: Hao | 2. April 2017

Da kann Mann neidisch werden….


Sonntag, 2. April 2017

Das Mehl im Krug ging nicht aus, und der Ölkrug wurde nicht leer, nach dem

Wort des HERRN, das dieser durch Elia gesprochen hatte. 1.Könige 17,16
Gib uns unser täglich Brot Tag für Tag. Lukas 11,3

Ein Weizenkorn versteckte sich in der Scheune. Es wollte nicht ausgesät werden. Es wollte sich nicht opfern und sterben. Es wollte sein Leben retten. Es wollte prall und goldgelb bleiben. Es wollte sich selbst finden und verwirklichen. – Es wurde nie zu Brot. Es kam nie auf den Tisch. Es wurde nie gebrochen und gesegnet, ausgeteilt und empfangen. Es schenkte nie Leben und Kraft. Es gab nie Freude und Sättigung. – Eines Tages kam der Bauer. Mit dem Staub der Scheune fegte er das Weizenkorn hinweg. Im Staub und Wind war das Weizenkorn verloren, todeinsam und sinnlos bis zum Verfall.

Es gibt eine fruchtbare Einsamkeit, wenn man sich mit seinem Leben einsetzt und aussäen lässt. Dann wachsen unter schmerzlichen Veränderungen die herrlichsten Lebensfrüchte.

Ein schöner Gottesdienst, der richtig aus der Art schlägt.  Astrid und Bernd stehen im Mittelpunkt, denn sie feiern heute mit der Gemeinde ihre Silberne Hochzeit. Natürlich steht im Mittelpunkt eine Predigt über das Thema

Pastor Helge Dittmer, der elf Jahre Seelsorger in der SELK Groß Oesingen war, reiste extra aus Kiel an, um den Gottesdienst zu gestalten, indem das Silberhochzeitspaar wieder neu eingesegnet wurde.

Mit Humor und geistlichem Tiefgang verdeutlicht der Geistliche, dass das Danken zu den Grundfesten des (geistlichen) Lebens und natürlich auch der Ehe gehört. Musikalisch wird der Gottesdienst umrahmt mit Musik durch die Musikgruppe der Gemeinde, die heute durch die beiden Töchter des Jubiläumspaares verstärkt wird.

Und was danach auf dem Programm stand? Natürlich zuerst eine Dankesrede des Bräutigams, bei der so manches Auge feucht wurde. Ist doch auch kein Wunder, wenn zwei Menschen sich schon 25 Jahre lieben. Die Bilder sprechen für sich.

Da kann Mann ja richtig neidisch werden…

Und was dann noch geschah? Ist doch ganz einfach. Die Aussage der neutestamentlichen Tageslosung wurde praktisch in die Realität umgesetzt. Das heißt auf deutsch: Nachdem der Geist satt war, kam nun der Rest dran….. Und  es gab nicht nur eine leckere Hochzeitssuppe,

sondern noch viel mehr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: