Verfasst von: Hao | 26. März 2009

Was macht Gott in der Nacht?


Donnerstag, 26.3.2009

Treu ist Gott und kein Böses an ihm, gerecht und wahrhaftig ist er. 5.Mose 32,4

Gott ist treu, der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr´s ertragen könnt. 1.Korinther 10,13

In einem alten Volkslied heißt es: „Wahre Freundschaft kann nicht wanken…“ Freundschaft hat in unserem Leben auch mit dem Wort „Treue“ zu tun. Dieses wiederum hängt zusammen mit den Begriffen „ehrlich, wahr, richtig, echt“; Worte und Begriffe, die sehr deutlich zum Ausdruck bringen, um was es eigentlich geht. Zueinander zu stehen, durch dick und dünn miteinander gehen.

wie-langeEinen ehrlichen Umgang miteinander, das soll unsere Freundschaften prägen. Hohe Ansprüche sind es, die wir hier stellen. Aber sie gehören als Wesensmerkmale zum Begriff „Freundschaft“. Häufig werden wir in unserem Leben enttäuscht, und Freundschaften gehen zu Bruch. Vielleicht liegt es an der Pflege der gemeinsamen Interessen. Auch hier gehören, wie so oft im Leben, mehrere Parteien zu zusammen.

wie-lange-2Ein verlässlicher Partner, der seine Freundschaft zu uns aufrecht erhält, ist Gott. So heißt es im Neuen Testament. „Sind wir untreu, so bleibt er doch treu.“ Gott bleibt uns treu, auch wenn wir es zwischendurch mit der Treue, Ehrlichkeit und Wahrheit nicht so ernst nehmen. Was macht eigentlich Gott in der Nacht? Weißte nicht? Na, da produziert er seine Treue, die beanntlich jeden Morgen frisch und neu ist….

gottes-treueGottes Güte, Gottes Treu sind an jedem Morgen neu. Herr du bist treu, jedem deiner Menschen zu allen Zeiten. Du wirst uns niemals vergessen, Treue ist eine Deiner Eigenschaften. Lass uns Dir darin ähnlich werden treu zu sein, in allem was du uns zu tun heißt. Lass uns Dir treu sein!

Kaltes Wetter und Regen in Deutschland. Da schickt man nicht mal ein Tier vor die Hütte. Ich komme noch zu Aldi, das wars denn aber auch schon. Bringe meine neue Digitalkamera, die ich am regen1Wochenende gekauft habe, zurück. Ich wollte nur mal sehen, was eine 99 € billige Kamera mit 10 MB Auflösung für Bilder macht und muss sagen: Gausig ist schon noch gestrungst. Selbst geschenkt möchte ich das Teil nicht haben. Sonst sind ja die Medion Klamotten nicht schlecht, aber was die bei der Kamera sich gedacht haben. Die Bilder sind eine richtige Beleidigung für jeden User, der das Gerät in die Finger bekommt, auch wenn das Gerät ein Metallgehäuse hat. Der einzige Vorteil: Man kann das Gerät binnen zwei Monate ohne Begründung wieder zurückbringen. Und das nutze ich aus, damit ich immer auf dem neusten Stand bin.

Und weil mit Bildern heute nix ist, hier eine kleine Rückblende auf die vergangenen Tage, einfach quer durch den Garten.

8

4

12

9

7

2

31

6

Advertisements

Responses

  1. Wer als Prediger, selber kein Brunnen des lebendigen Wasser Gottes geworden ist sagt Christus, der geht zu den entschlafenen Christen und Gottesmänner, und mietet sich ihr Sprüche
    und niedergeschriebene Zeugnisse, von der Erfahrung des lebendigen Gottes und seinem Christus.
    Hütet euch von den Mietlingen sprach Christus zu den Seinen.
    UJND wer von sich selber redet und predigt sagt Christus, der sucht seine eigene Ehre, Mammon und Broterwerb gleich dem Judas dem Verräter Jesu Christi, den Christus einen Dieb und einen Teufel nannte.
    Tut Buße und bekehret euch zu Gott!

    Gefällt mir

    • Eigentlich wollte ich ich Deine Kommentare nicht mehr freischalten. Ich habe es aber trotzdem gemacht, aber nur unter der Prämisse, dass die Leser auch diese Verglorifizierierung von Dir lesen, die ich nun wirklich nicht mehr zu kommentieren brauche. Wer sich hier vom wem schützen muss, bedarf dann keiner Frage mehr.

      Gefällt mir

  2. Ui, Orgelpfeifen… die sind aber schon so oft „begriffen“ worden, daß dort sicher mehr Fingerabdrücke gespeichert sind als bei der örtlichen Kripo…

    merke: ansehen ist gut, fotografieren auch, aber Orgelpfeifen faßt man nicht an, außer man hat Handschuhe an.

    Augenzwinkernd sei angemerkt: Auch eine Orgel reagiert verstimmt auf heiße Luft und heißen Wind… ;)

    Gefällt mir

    • Was Du alles so sieht…. Ich habe noch keine Orgelpfeife angefasst.

      Gefällt mir

  3. Die Fingerabdrücke sieht man auf deinem Bild, schon ohne es zu vergrößern. Es ist eine leidige Eigenschaft der Menschen, daß sie das, was glänzt, gern anfassen.

    Augenzwinkernde Nebenfrage: wo ist die größte Pfeife an der Orgel?

    Gefällt mir

    • Darauf habe ich gar nicht geachtet. Wir hatten in der Versammlung keine Orgel. Basta!

      Die größte Pfeife steht ganz links. Stimmts?

      Gefällt mir

  4. Die großen Pfeifen gehören zu tiefen Tönen, deren Tasten dann links sind: Der Gedankengang ist durchaus richtungsweisend – aber Orgeln sind oft (fast) symmetrisch aufgebaut, aus ästhetischen wie aus akustischen Gründen, und da das eigentliche Orgelwerk ohnehin immer breiter ist als der Spieltisch und somit eine Übertragung in die Breite erfolgen muß, kann man die Töne quasi dorthin stellen, wo man sie richtig findet, unabhängig von der Lage der zugehörigen Taste. Die neue Orgel des neuen Konservatoriums in Straßburg beispielsweise (Bild) hat nach rechts aufsteigende Pfeifenfelder.

    Die richtige Antwort auf meine Frage lautet (ich bin dann mal weg, bevor jemand das liest):
    Die größte Pfeife an der Orgel sitzt auf der Orgelbank.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: