Verfasst von: Hao | 28. März 2017

Grund zur Freude


 

Dienstag, 28. März 2017

Der HERR ist mein Teil, spricht meine Seele, darum will ich auf ihn hoffen. Klagelieder 3,24

Durch Jesus Christus haben wir den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung der zukünftigen Herrlichkeit, die Gott geben wird. Römer 5,2

Da haben wir sie wieder, die Sprache Kanaans. Der heutige Mensch wird sich sicherlich schwer, sehr schwer damit zu tun haben. Wie würde dieser steile Satz eigentlich lauten, wenn man ihn in der Sprache des zwanzigsten Jahrhunderts aussprechen würde?

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 27. März 2017

„Nur“ ein einfacher Dank


Montag, 27. März 2017

Tu, was dir vor die Hand kommt; denn Gott ist mit dir. 1.Samuel 10,7

Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn. Kolosser 3,17

In Malaysia half während des Zweiten Weltkrieges ein freundlicher Eingeborener einem geflüchteten Kriegsgefangenen, den Weg zur Küste und von dort aus in die Freiheit zu finden. Die beiden Männer stolperten durch fast undurchdringlichen Dschungel. Weder die Spur menschlichen Lebens noch ein Pfad war zu erkennen. Der Soldat war so sehr erschöpft, dass er sich fast streitsüchtig an seinen Begleiter wandte: „Weißt du genau, dass dies der richtige Weg ist?” Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 26. März 2017

Verbannt


Sonntag, 26. März 2017

Gott, der du uns viel Angst und Not hast erfahren lassen, du wirst uns wieder beleben.  Psalm 71,20

Jesus spricht: Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Johannes 14,1

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 25. März 2017

Picobello-Tag


Samstag, 25. März 2017

HERR, gedenke meiner nach der Gnade, die du deinem Volk verheißen hast; erweise an uns deine Hilfe. Psalm 106,4

Paulus schreibt: Mir ist Barmherzigkeit widerfahren, dass Christus Jesus an mir als Erstem alle Geduld erweise, zum Vorbild denen, die an ihn glauben sollten zum ewigen Leben. 1.Timotheus 1,16

Eine Geschichte aus China erzählt: Ein Mann hatte seinen kleinen Acker gut vorbereitet, gepflügt und gesät. Er wunderte sich nur nach ein paar Wochen, dass die Saat so langsam aufging. Bei seinem Nachbarn sah er schon kräftigen grünen Wuchs! Von Tag zu Tag wurde seine Geduld geringer. Er konnte vor Sorge nicht mehr schlafen. Schließlich hatte er eine wahnwitzige Idee. Er lief zu seinem Feld und begann, die kleinen zarten Halme etwas in die Höhe zu ziehen. Das war natürlich eine mühsame Arbeit; aber schließlich war er fertig. Er traf unterwegs seinen Nachbarn und sagte ihm, daß er seinem Korn beim Wachsen geholfen habe. Neugierig geworden, liefen sie zu seinem Feld und sahen alles zerstört und verwelkt. – Und noch lange lachte man im Dorf über den Mann, der nicht warten konnte.

Heute ist zumindest in meiner alten Heimat, also im Bergischen Land, der berühmt gewordene Picobello-Tag. Nun, ich lebe nicht mehr dort, aber der Tag hat mich so sehr geprägt, dass ich diesen Tag auch in der Ferne begehe, zumal das Wetter mich förmlich dazu  herausfordert. Entweder der Vorgarten oder mein Auto? Ich entschließe mich für das Auto, was ich schon ein Jahr nicht mehr auf den Picobello-Stand gebracht habe. Da ist einiges zu tun.

Vor allen Dingen funktioniert meine Strombuche nicht mehr. So montiere ich nach der Grundreinigung erst mal das Armaturenbrett so weit auseinander, dass ich eine neue Leitung von der Batterie legen kann. Und das dauert seine Zeit. Und weil ich bei meinem Radio noch mir bis heute ungeahnte Einstellungsmöglichkeiten habe und ich ein pfiffiges Kerlchen bin, stelle ich schon am späten Nachmittag die Uhr um eine Stunde vor. Ich muss ja schließlich stets mit der Zeit gehen. Am Ende habe ich den  Wagen, zumindest was den Innenraum betrifft, picobello hergerichtet, auch wenn ich den Golf kaum mehr benutze.

Verfasst von: Hao | 24. März 2017

Umtauschflat


Freitag, 24. März 2017

Wer ruft die Geschlechter von Anfang her? Ich bin’s, der HERR, der Erste und bei den Letzten noch derselbe. Jesaja 41,4

Gott hat Christus von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und jeden Namen, der angerufen wird, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen. Epheser 1,20-21

Wer sich an Gott hält, den hält er immer fester und nimmt ihn am Ende ganz zu sich. Gott ist endgültig, am Ende ist seine Liebe noch immer gültig, wenn alles andere schon längst vergangen ist.

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 23. März 2017

„Club der Millionäre“


Donnerstag, 23. März 2017

Er wird mit Gerechtigkeit richten die Armen und rechtes Urteil sprechen den Elenden im Lande. Jesaja 11,4

Jesus spricht: Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes ist euer. Lukas 6,20

Einem Armen, der an Rabbi Schmelkes Tür kam, als kein Geld im Hause war; gab er einen Ring. Einen Augenblick darauf erfuhr es seine Frau und überstürzte ihn mit heftigen Vorwürfen, dass er ein so kostbares Schmuckstück, das einen so großen und edlen Stein trug, einem unbekannten Bettler hingeworfen habe. Rabbi Schmelke hieß den Armen zurückrufen und sagte zu ihm: „Ich habe soeben erfahren, dass der Ring, den ich dir gab, einen hohen Wert hat; achte darauf, ihn nicht allzu wohlfeil zu verkaufen.“

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 22. März 2017

Aus eins mach zwei


Mittwoch, 22. März 2017

Die Nationen, die dann rings um euch übrig geblieben sind, werden erkennen, dass ich, der HERR, aufgebaut habe, was niedergerissen war, bepflanzt habe, was verwüstet war. Hesekiel 36,36

Simeon betet: Meine Augen haben deinen Heiland gesehen, das Heil, das du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zur Herrlichkeit deines Volkes Israel.Lukas 2,30-32

Franz von Assisi schreibt: „Erleuchte die Finsternis meines Herzens! Gib mir echten Glauben, sichere Hoffnung, vollkommene Liebe, Sinn und Erkenntnis, damit ich deinen heiligen und wahren Auftrag erfülle, Herr!”

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 21. März 2017

Aufgabe?


Dienstag, 21. März 2017

Wie groß sind Gottes Zeichen und wie mächtig seine Wunder! Sein Reich ist ein ewiges Reich, und seine Herrschaft währet für und für. Daniel 3,33

Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben. Lukas 12,32

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 20. März 2017

Die Bundeskanzlerin und der Hao


Montag, 20. März 2017

Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit.
Jesaja 53,3

Pilatus ließ den los, der wegen Aufruhr und Mord ins Gefängnis geworfen war, um welchen sie baten; aber Jesus übergab er ihrem Willen. Lukas 23,25

Weiterlesen…

Verfasst von: Hao | 19. März 2017

Außergewöhnlicher Einsatz


Sonntag, 19. März 2017

Das Los ist mir gefallen auf liebliches Land; mir ist ein schönes Erbteil geworden. Psalm 16,6

Gott kann machen, dass alle Gnade unter euch reichlich sei, damit ihr in allen Dingen allezeit volle Genüge habt und noch reich seid zu jedem guten Werk. 2.Korinther 9,8

In der Tat, Gottes Erbteil ist großartig und lebensschaffend. Ich bin der lebendige Beweis dafür, der mir gestern noch einmal  deutlich geworden ist.

Weiterlesen…

Older Posts »

Kategorien